"Meine Ausdauer und Hartnäckigkeit hat sich gelohnt."

stellvertretende Fraktionsvorsitzende

Mitglied folgender Ausschüsse und Gremien:

- Haupt- und Finanzausschuss

- Bau- und Planungsausschuss

- Rechnungsprüfungsausschuss

- Wahlprüfungsausschuss

- Wahlausschuss

- Partnerschaftskomitee

- Aufsichtsrat der SEGO GmbH und der Stadtwerke Energie GmbH

- Verkehrsbesprechung

- Mitgliederversammlung des Städte- und Gemeindebundes

- Regionalbeirat der Kreissparkasse Köln

 

Kontakt: ulla.maassen@remove-this.gruene-overath.de

 

Als Gründungsmitglied der GRÜNEN OVERATH ist Ursula Maaßen aktiv für die GRÜNEN in Overath. Bereits 1984 zog sie das erste Mal in den damaligen Gemeinderat ein. 18 Jahre war sie Fraktionsvorsitzende, mehrfach Ausschussvorsitzende und einmal Bürgermeisterkandidatin. Die erfahrene und über Fraktionsgrenzen hinweg anerkannte Politikerin möchte einen Beitrag leisten, dass das was Overath auszeichnet für jetzige und zukünftige Generationen erhalten bleibt.

„Denn ich lebe gerne in Overath, genieße die wunderschönen Wanderwege und bin stolz auf den Zusammenhalt der Bürger*innen in den vielfältigen Vereinen.

Ein besonderes Projekt in Vilkerath liegt mir besonders am Herzen. Seit Beginn meiner Ratstätigkeit, beginnend mit dem Sammeln von Unterschriften 1985, setze ich mich für die Wiedereröffnung des Bahnhaltepunktes Vilkerath ein. Meine Ausdauer und Hartnäckigkeit hat sich gelohnt. Letztendlich ziehen alle an einem Strang: Bürgerverein, Verwaltung und Politik. Der Haltepunkt Vilkerath ist inzwischen in der ersten Tranche der Finanzierung unter den ersten fünf Bahnhöfen und der einzige im Rheinland. Die weiteren Schritte müssen zügig eingeleitet werden und dafür werde ich mich einsetzen.

Vilkerath ist ein wachsender Stadtteil von Overath. Leider fehlt immer noch eine Apotheke. Diesen Mangel zu beheben ist unerlässlich, dafür setze ich mich ein. Das Leitbild Bauen und Wohnen habe ich mit erarbeitet. Die Umsetzung und Einhaltung des städtebaulichen Leitbildes im Hinblick auf den demografischen Wandel und unter Berücksichtigung alternativer Wohnformen gehören zu meinen Forderungen und Zielen."

Ihre politischen Schwerpunkte liegen im Bau - Planungs - Umwelt und Verkehrsbereich. Aber auch in Haushalts- und Finanzfragen sieht sie ihre politische Heimat und bringt nach vielen Jahren als Sparkassenangestellte das nötige Finanzwissen mit ein.

Sie steht für Offenheit, Dialogfähigkeit, Fairness und Hartnäckigkeit. „Unbequeme Wahrheiten möchte ich streitbar vertreten .“ Mit dieser ehrlichen Haltung hat sie in über drei Jahrzehnten Respekt und Anerkennung im Overather Rat quer durch alle Fraktionen erworben.

Als Ziel für die nächsten fünf Jahre setzt sie sich weiter dafür ein, Overath auch in Zeiten der Geldnot positiv zu gestalten und Initiativen zum Klimaschutz voranzutreiben, durch bessere Erschließung aller Wohngebiete durch den ÖPNV, die Koordinierung von Taktsystemen, durch den Einsatz von regenerativen Energien und den weiteren Ausbau des Radwegenetzes.

„Es ist mir wichtig, die Lebensqualität für die Menschen in Overath zu verbessern und auf eine solidarische Ökonomie zu setzen."