„Ökologie und Ökonomie verbinden“

Fraktionsvorsitzende

Mitglied folgender Ausschüsse und Gremien: 

- Haupt- und Finanzausschuss

- Ausschuss für Zukunft, Umwelt, Mobilität und Tourismus

- Rechnungsprüfungsausschuss

- Aufsichtsrat der SEGO GmbH und der Stadtwerke Energie GmbH

 

Kontakt: dagmar.keller-bartel@remove-this.gruene-overath.de

 

„Overath – die erste Stadt, die für zukunftsgerichtete ökologisch-energetische Ideen ausgezeichnet wird, als eine Kommune, in der jedes Gebäude die vorhandenen technischen Möglichkeiten zur Energieeinsparung und Ressourcenschonung umgesetzt hat. Jede Bürger*in erhält dafür maximale Unterstützung durch die Stadt.“ Für Dagmar Keller-Bartel ist das mehr als nur ein Traum, es ist ein Konzept.

Wirtschaftspolitisch bedeutet dies: Anstatt ideenlos irgendwo Gewerbe anzusiedeln, ist es absolut notwendig, in Overath auf natur- und resourcenorientierte Zukunftstechnologien, auf innovative Dienstleister, auf ideenvolle Denkfabriken, Gesundheitsdienstleister und ökologisch orientierte Gewerbebetriebe zu setzen.

„Ein effizientes Stadtmarketing muss genau hier gezielt ansetzen!“ fordert sie. „Die nachhaltige Verbindung von Ökologie und Wirtschaft zur langfristigen Sicherung von Arbeitsplätzen und zur Schaffung neuer Beschäftigungsmöglichkeiten ist die Zukunft!“

Dagmar Keller-Bartel sitzt seit 1999 im Stadtrat. Zur Zeit ist sie Fraktionsvorsitzenden für Bündnis 90/Die Grünen und ist gemeinsam mit Monika Reddemann Sprecherin des Ortsverbandes für den Vorstand. Ihren Fokus legt sie auf die Bereiche Wirtschafts- und Finanzpolitik:“ Die fehlende Transparenz, die sich auch nicht unter Bürgermeister Jörg Weigt geändert hat, bei weiterhin verschwenderischer Ausgabepolitik insbesondere in der SEGO mitgetragen von CDU, FDP und SPD“ lehnt sie entschieden ab.

Transparenz für die Bürgerinnen und Bürger, Ehrlichkeit und Rechtskonformität sind ihr dabei ganz wichtig. Weiterhin liegen der Fachärztin für Allgemeinmedizin die Kinder-, Jugend- und generationenübergreifende Sozialpolitik sowie die Gesundheitspolitik besonders am Herzen: „Quartiersentwicklung, ein frauen- und familienfreundliches Kinderbetreuungsangebot, ein flächendeckendes Jugendfreizeitangebot und seniorengerechte Wohn-, Freizeit- und Hilfsangebote.“ Ihr Wunsch ist es außerdem, die bergische Schönheit an Natur und historischen Gebäuden zu erhalten und gleichzeitig behutsam moderne städtebauliche Entwicklungen in allen Overather Stadtteilen zu ermöglichen.

So zeigt sie ein breitgefächertes Interesse an vielen politischen Themen. Ihren persönlichen Schwerpunkt sieht sie zudem auf einer ganz anderen Ebene: „Zuhören“ ist für Dagmar Keller-Bartel nicht nur in der Politik, sondern auch privat und vor allem im beruflichen Bereich oberstes Gebot. Ihre Arbeit als niedergelassene Hausärztin und ihr freiwilliges Engagement bei Notarztfahrten profitieren hiervon.

Segeln, wandern, reisen und lesen helfen ihr dabei als Ausgleich.